Ihre kostenlose Kurs-Beratung:
0800 - 0 366 466 (gebührenfrei)
weiterbildung(at)hochschulkultur-deutschland.de

Die Metapher vom Entgegenkommen

Das Emporkommen des Verführerischen, das sich leicht Preis gibt, das sich einschleust und die Macht übernehmen kann, all das ist nur möglich, wenn das Starke, das Ethische, nicht immer schon dem Verführerischen entgegenkommt.

Das Verführerische ist – besser – erscheint, harmlos und schmeichelnd, es scheint keine Gefahr darzustellen.

Das Verführerische kann nur seine Kraft entfalten, weil das Edle ihm diese Macht verleiht. Würde man ihm vom ersten Anfang entgegentreten, so würde es nie zu Einfluss gelangen.

Wenn Führung und Gehilfe einander entgegen kommen, so kommt die Welt in Ordnung. Ein gegenseitiges Entgegenkommen der für einander bestimmten und auf einander angewiesenen Kräfte oder Prinzipien ist nötig. Nur muss es frei sein von unreinen Nebengedanken, sonst ist es vom Übel.

Nachhaltige Führung – Führung und Verführung – Die Weisheit des I Ging